Fachtag seelische Gesundheit

© Janko Ferlic, unsplash.com

Atempause – Fachtag zur Förderung der Seelischen Gesundheit von Kindern und Jugendlichen im institutionellen Alltag von Kirche und Schule

Seelisches Wohlbefinden ist ein wichtiger Teil der Gesundheit. Doch was können wir im täglichen Umgang mit Schüler*innen tun, damit es ihnen auch weiterhin gut gehen kann?
Der Fachtag beschäftigt sich mit den Möglichkeiten für Fachkräfte, den positiven Zustand des mentalen Wohlbefindens von Kindern und Jugendlichen zu stärken. Es sollen kleine und
auch große Räume innerhalb des institutionellen Rahmens angesehen werden, in denen in Hinblick auf die psychische Gesundheit präventiv gearbeitet werden kann. Dabei liegt der
Fokus auf der Aktivierung von Selbsthilfe-Ressourcen und der psychischen Gesunderhaltung aller. Der Fachtag richtet sich an Lehrer*innen, Pädagog*innen und kirchliche Mitarbeitende.

Ablauf:
09.00 Uhr Ankommen & Begrüßung und Einführung durch
Schulkooperative Arbeit / TEO
09.15 Uhr Impulsvortrag
„Psychische Gesundheit von Kindern, Jugendlichen
und Familien in Mecklenburg-Vorpommern“; Anke
Wagner, Landesverband Sozialpsychiatrie Mecklenburg-
Vorpommern e.V.
10.00 Uhr Wahl der Workshops, Büchertisch
10.30 Uhr Workshops
WS 1: „Psychisch fit in der Schule trifft Mental
Health First Aid“, Anke Wagner, Landesverband
Sozialpsychiatrie Mecklenburg-Vorpommern e.V.
In einem kleinen Input erfahren Sie die wichtigsten
Zahlen, Daten und Fakten zu psychischen Gesundheitsproblemen
(in Familien) im Schulkontext.
In Kleingruppen erarbeiten Sie 1. die Warnsignale
psychischer Krisen, 2. Grundlagen, um mit Jugendlichen
über psychische Belastungen ins Gespräch
zu kommen und zu bleiben, 3. wie Übergänge nach
Krankheit und Klinikaufenthalt gut gestaltet werden
sollten und 4. was im Rahmen von Suizidprävention
zu beachten ist.
WS 2: „Schulseelsorge“, Pastorin Birgit Kuhlmann,
Studienleiterin für Schulseelsorge in der Nordkirche
In diesem Workshop wird der Beitrag von Schulseelsorge
zur seelischen Gesundheit von Kindern und
Jugendlichen erörtert. Außerdem werden Übungen
und Praxisbeispiele vorgestellt und z. T. erprobt,
die die psychischen Ressourcen von Schülern und
Schülerinnen stärken, die Fähigkeit zur Selbst- und
Fremdwahrnehmung fördern und die Gemeinschaftsbildung
unterstützen.
WS 3: „Konzeptionierung und Umsetzung
eines neuen Unterrichtsfachs zur sozialen
Verantwortung“, Anne Herrmann, Referentin für
schulkooperative Arbeit Erzbistum Hamburg &
Dr. Ansgar Delschen, stellv. Schulleiter Niels-
Stensen-Schule Schwerin
Über die bisherigen Erfahrungen in der Konzeptionierung
und erstmaligen Durchführung eines
Unterrichtsfaches zum Thema „Soziales Lernen“
erfahren Sie in diesem Workshop. Lassen Sie uns
gemeinsam entdecken, welcher Mehrwert für
Schüler*innen durch soziales Engagement
erfahrbar wird – und welche Formen desselben
sich in Zukunft in verschiedensten Schulformen
etablieren könnten.
12.00 Uhr Pause – Kaffee/Tee
12.15 Uhr gemeinsamer Abschluss
12.45 Uhr Ende

Anmeldungen:

bei Caroline Stang: info@teo.nordkirche.de oder 03874/417620